Sterilisation des Mannes in Bad Kissingen – Vasektomie in Bad Kissingen

Vasektomie Kompetenzstandort Bad Kissingen: Urologie im Gesundheitszentrum

Alle männlichen Patienten aus Bad Kissingen und Umgebung, die mit dem Gedanken spielen, eine Vasektomie bzw. Sterilisation des Mannes durchführen zu lassen, können sich vertrauensvoll an die Urologische Praxis von Dr. med. Michael Gruner wenden. Hier können Sie sich fachkundig über den Eingriff und dessen Konsequenzen beraten lassen.

Bei der männlichen Sterilisation, die auch als Vasoresektion bezeichnet wird, werden die Samenleiter des Mannes unterbunden. Eine grundlegende Voraussetzung, die Männer bzw. Paare bei der Entscheidungsfindung berücksichtigen sollten, ist der Abschluss der Familienplanung. Die mit der Vasektomie erzielte Unfruchtbarkeit des Mannes inkl. der Folge, keine Kinder mehr zeugen zu können, stellt für Paare eine langfristige, sehr sichere und auch vergleichbar kostengünstige Verhütungsmethode dar.

Im Herbst 2010 fiel der Startschuss für die Errichtung des neuen Gesundheitszentrums Bad Kissingen. Ziel des modernen Neubaus ist es, in Bad Kissingen leistungsstarke Fachärzte in einem Haus zu zentralisieren. Die enge Zusammenarbeit untereinander und mit umliegenden Arztpraxen in Bad Kissingen soll für die Patienten eine hohe Qualität hinsichtlich ärztlicher Versorgung eröffnen. So hat sich auch Dr. Gruner entschlossen, seine bisherige Praxis in das Bad Kissinger Gesundheitszentrum zu verlagern.

Vorstellung der Urologischen Praxis Dr. Gruner im Gesundheitszentrum Bad Kissingen

Mit der Zielsetzung, den Patienten ein Höchstmaß an Qualität hinsichtlich medizinischer Betreuung und Versorgung im Fachbereich der Urologie zu gewährleisten, wird in der Praxis von Dr. Gruner besonderen Stellenwert auf die herausragende Qualifikation des gesamten Mitarbeiterteams gelegt. So kann der Patient beim Aufsuchen der Bad Kissinger Facharztpraxis sicher sein, eine auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmte Beratung und Versorgung zu erhalten. Im Vordergrund jeden Handelns steht immer das Wohlbefinden des Patienten mit der Selbstverständlichkeit der Diskretion.

Diagnostische und therapeutische Maßnahmen erfolgen nach aktuellsten, wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen. Neben dem sehr umfangreichen und breiten Angebot urologischer Leistungen bietet die Praxis Dr. Gruner Behandlungsschwerpunkte an. So zählen u.a. die Krebstherapie, die bei Bedarf stationär in der Belegabteilung der Urologie des St. Elisabeth-Krankenhauses durchgeführt wird, sowie verschiedene präventive Vorsorgeuntersuchungen zum schwerpunktmäßigen Behandlungsspektrum.

Auf die Durchführung der Vasektomie, welche unter die Rubrik des Ambulanten Operierens fällt, hat sich Dr. med. Michael Gruner spezialisiert und führt diesen Eingriff seit vielen Jahren routiniert und erfahren durch.

Nachfolgend stellt sich der Facharzt für Urologie mit der Zusatzbezeichnung Medikamentöse Tumortherapie, Dr. med. Michael Gruner, vor.

Dr. med. Michael Gruner - Facharzt für Urologie

Dr. Michael Gruner - Vasektomie in Bad Kissingen

Dr. med. Michael Gruner - Vita:

 

1990-1996:
Studium der Humanmedizin an der Martin-Luther Universität in Halle/Saale mit anschließender Erlangung der ärztlichen Approbation und des Doktortitels

1997 - 2003:
Tätigkeit als Assistenzarzt mit Facharztausbildung im Bereich der Urologie an folgenden Standorten:
- Asklepios Stadtklinik Bad Wildungen
- Sana Klinikum Hof/Saale
- Missionsärztliche Klinik Würzburg

Seit 2004:
Niederlassung als Facharzt für Urologie in Bad Kissingen und stationärer Belegarzt im St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen

2008 - 2011:
Intensives und ausschlaggebendes Engagement während des Neubaus des Gesundheitszentrums Bad Kissingen

2012:
Bezug des neuen Praxisstandortes im Bad Kissinger Gesundheitszentrum

Zusatzbezeichnungen und Mitgliedschaften:
- 2010 Erwerb der Zusatzbezeichnung "Medikamentöse Tumortherapie"
- 2011 Mitglied der Vorstandskommission Onkologie der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns
- 2011 Mitglied im Urologischen Onkologiezentrum Mainfranken e.V.

Was Sie über die Vasektomie bzw. Sterilisation beim Mann wissen sollten

Wird ein Eingriff der Vasektomie bzw. eine Vasoresektion vorgenommen, handelt es sich um die Sterilisation beim Mann. Dieser kleine chirurgische Eingriff dient Männern bzw. Paaren, die sich ihren Kinderwunsch abschließend erfüllt haben (bzw. keine Kinder wollen), als Verhütungsmethode. Mit einem Pearl-Index von ca. 0,1 ist die Vasektomie im Vergleich mit anderen Methoden der Empfängnisverhütung eine der aktuell sichersten Maßnahmen, um eine ungewollte Schwangerschaft zu umgehen. Ein weiterer grundlegender Vorteil der männlichen Sterilisation ist eine lebenslang abgesicherte Verhütungsform, bei der die Frau keine zusätzlichen chemischen Produkte einnehmen muss.

Fällt die Wahl auf eine Vasektomie, so werden in der Urologischen Medizin grundlegend zwei Varianten am häufigsten angeboten und durchgeführt. Hier ist zum einen die klassische, konventionelle Vasektomie zu nennen. Bei dieser sogenannten Ligaturtechnik wird die Haut am Hoden des Mannes (Hodensackhaut) mit Hilfe eines Skalpells etwa 1 bis 2 cm geöffnet. Zum anderen ist die No-Scalpel-Vasektomie eine ebenfalls nachgefragte Operationsform, bei der in Bezug auf die Öffnung der Hodensackhaut gänzlich auf die Verwendung eines Skalpells verzichtet wird. Hier wird nach Ertasten der Samenleiter die Haut mittels einer speziellen Klemme geöffnet und entsprechend gespreizt (aufgedehnt). Der nun folgende Ablauf ist bei beiden Sterilisationsvarianten im Grunde identisch. Nach Fixierung der Samenleiter erfolgt deren Durchtrennung und die Entnahme eines Samenleiter-Teilstückes von ungefähr 2 cm Länge. Um darüber hinaus die Wahrscheinlichkeit einer Rekanalisierung (Wiedervereinigung der Samenleiterenden) zu minimieren, werden die verödeten Enden in den meisten Fällen umgeschlagen, abgebunden und in verschiedene Schichten des Bindegewebes zurückgelagert.

Bei der klassischen Vasektomie wird zum Abschluss der OP die im Vorfeld geöffnete Haut mit resorbierbarem (oder nicht resorbierbarem) Faden vernäht. Bei der No-Scalpel-Vasektomie zieht sich die gedehnte Hautpartie wieder zusammen und es bedarf keiner zusätzlichen Versorgung. Abschließend wird ein steriler Verband angelegt.

Ein für Männer wichtiger Punkt ist, dass sich das Sexualleben nach einer Vasektomie vom körperlichen Aspekt nicht ändert. Das bedeutet, dass der Mann (wie vor einer Sterilisation) weiterhin Lust auf Sex verspürt sowie die Versteifung des Gliedes und die Orgasmusfähigkeit (Samenerguss) unbeeinflusst bleiben. Zusammenfassend gibt es keinen sichtbaren, spürbaren oder riechbaren Unterschied. Das Ejakulat enthält nun bei erfolgreich durchgeführter Vasektomie durch einen versierten Operateur nur keine fruchtbaren Spermien mehr. Dies ist der einzige, aber sehr entscheidende Unterschied zu vorher.

Die Sterilisation des Mannes ist eine Privatleistung und wird nicht von den Krankenkassen (privat oder gesetzlich) übernommen. Die veranschlagten Preise für eine Vasektomie-Operation sind bei dem jeweiligen Arzt zu erfragen.

Am Vasektomie Kompetenzstandort im Gesundheitszentrum Bad Kissingen führt Dr. med. Michael Gruner in seiner Praxis für Urologie sowohl die klassische, wie auch die skalpellfreie Vasektomie durch. Haben Sie weitere Fragen zum Eingriff der Sterilisation des Mannes, ist Dr. Gruner Ihr kompetenter Ansprechpartner.

www.vasektomie-experten.de: Informationen zum Netzwerk für Vasektomie

Netzwerk-Logo der Vasektomie-Experten

Das Netzwerk der Vasektomie-Experten verfolgt das Ziel, Paare bzw. Männer, die sich für die Sterilisation des Mannes interessieren, zu informieren. Die etablierte Plattform dient der Aufklärung über alle zum Thema Sterilisationsoperation beim Mann gehörigen Aspekte. Zudem werden hier alle in Deutschland ansässigen, regionalen Standortpartner aufgelistet und präsentiert. So haben Patienten die Möglichkeit, einen Urologen in Wohnortnähe zu finden, der die Sterilisation beim Mann als Leistungsschwerpunkt anbietet.

Dr. med. Michael Gruner vertritt den Vasektomie-Kompetenzstandort Bad Kissingen und hat sich im Bereich des Ambulanten Operierens u.a. auf die Durchführung der Vasoresektion (Sterilisation beim Mann) spezialisiert, welche er seit vielen Jahren erfahren und professionell vornimmt.

» Zur Website des Netzwerkes: Experten Netzwerk für die Sterilisation des Mannes

Hier können Sie Dr. Gruner kontaktieren oder ihm eine Nachricht senden

Der Vasektomie Kompetenzstandort Bad Kissingen ist im gleichnamigen Gesundheitszentrum gelegen. Der 2010 errichtete Neubau bietet für Patienten aus Bad Kissingen und Umgebung eine zentrale Anlaufstelle für die Beratung und Durchführung der Sterilisation des Mannes. Sind Sie an weiteren Informationen, bspw. hinsichtlich Kosten einer Vasektomie interessiert, können Sie gerne mit der Urologischen Praxis von Dr. Gruner in Verbindung treten. Wir freuen uns auf Sie.

Was ist die Summe aus 4 und 4?

Gesundheitszentrum Bad Kissingen
Urologische Praxis

Dr. med. Michael Gruner

Adresse:
Salinenstraße 11
97688 Bad Kissingen

Kontaktdaten:
Tel.: 0971 - 625 26
Fax.: 0971 - 655 07
Email: service@urologie-badkissingen.de
Praxis-Website: www.urologie-badkissingen.de

Hinweis: Nachrichten über das Kontaktformular werden an Dr. med. Michael Gruner weitergeleitet.